[Rezension ~ Liza] „Wächter der Runen“ Band 3 von J. K. Bloom

Klappentext
Ravanea scheint in einer Endlosschleife verloren zu sein. Schmerz, Angst und Verlust sind ihre ständigen Begleiter. Glaubt sie in einem Moment, sie wäre dem Schicksal entkommen, schlägt es im nächsten umso gnadenloser zu. Als Gefangene des Imperiums bleibt ihr nichts anderes übrig, als in der Festung des Herrschers darauf zu warten, dass ihr Leben wenigstens ein schnelles Ende findet. Doch innerhalb des Palastes sind nicht alle dem Imperator treu ergeben. Womöglich gibt es doch noch Hoffnung – oder aber es ist ein letzter grausamer Scherz einer höheren Macht, ehe Rave vollends zerbricht.

Verlag: Sternensand Verlag | Genre: High-Fantasy| Seiten: 598 Preis: E-Book: € 4,99 / Taschenbuch: € 14,90 | Erschienen: 13.11.2020
Kaufen beim Verlag. | Kaufen bei Thalia.
Kaufen bei Amazon

Meine Meinung
Rückblickend auf den Anfang dieses Abenteuer, den ersten Band der Reihe, hätte ich diese Wendungen, die Geschichte, wie es nun gekommen ist und wie es endete niemals erwartet!

Inhaltlich kann ich kaum mehr verraten als das was im Klappentext steht. Es wären sonst alles reine Spoiler! Der Weg zur Befreiung aus der Gewalt des Imperiums ist schier unmöglich und es macht nicht den Anschein, als würden sie es schaffen. Es wird im Laufe des Buches dramatisch, düster und auch wenig brutal. Es ist spannungsgeladen und das große Finale schreitet Schritt für Schritt voran. Doch neben diesem Weg mussten sie auch weiterhin viele Geheimnisse rund um die Runen und der Wächter aufdecken.

Besonders gut fand ich den Einbau von neuen Figuren und auch das Wiedersehen mit alt bekannten. Andere Situationen wiederum fand ich nicht sehr passend und die haben mein hochgefühl beim lesen dann doch etwas gedämpft. Und auch wenn ich zwischendurch dann das Gefühl hatte, dass die Geschichte sich zieht, so bin ich erst gar nicht auf die Idee gekommen das Buch weg zu legen, denn ich musste wissen wie es weiter geht, wo die Reise mich noch hinführt und was es mit gewissen Dingen auf sich hat. Dennoch ist es mir so sehr in Erinnerung geblieben, dass ich es für Erwähnungswürdig halte.

Das Ende kommt dann mit einem weiteren großen Knall und ich kann mir vorstellen, dass es solche und solche Meinungen zu dem Ende geben wird, doch ich fand es wirklich sehr passend. Ein anderes Ende kann ich mir nicht vorstellen.

Fazit
Die Trilogie hatte es in sich. Über 2 Jahre und mit über 1600 Seiten Lesespaß hat die Autorin eine genaile Welt aufgebaut, die ich mit dem Ende des dritten Bandes doch ein wenig vermissen werde. Es war spannend, actionreich, dramatisch und gefühlvoll. Die Reihe bietet alles, was eine gute Fantasywelt bieten sollte und ich finde es krass, wie sich die Story über die drei Bände hinweg entwickelt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.