[Rezension ~ Svenja] „Tavith – Wenn Sonne und Mond sich berühren“ von Philina Hain

Klappentext

Ein Thron, der bitter umkämpft wird.Eine Seelenverwandte, die für einen Höllenfürsten den Untergang bedeuten könnte.Und eine Entscheidung, welche die Machtverhältnisse in der Unterwelt bestimmen wird.

Dämonenfürst Sergen würde alles tun, um in der Hierarchie aufzusteigen. Doch bevor er seiner Höllenprinzessin den Thron streitig machen kann, begegnet er der jungen Tavith Céline, deren Kräfte gerade erst erwachen und die obendrein seine Seelenverwandte sein soll. Für Sergen ist klar, dass sie früher oder später zu seiner Schwachstelle wird und er etwas dagegen unternehmen muss. Denn so stark auch die Anziehung zwischen ihnen sein mag – ein Happy End wird es für sie beide keinesfalls geben. Schon gar nicht in einem Krieg, der ihre Welten ins Chaos zu stürzen droht.

Verlag: Sternensand Verlag | Genre: Urban Fantasy, Romantasy | Seiten: 600
Preis:
 E-Book: € 4,99 / Taschenbuch: € 16,90 | Erschienen: 14.05.2021
Kaufen beim Verlag. | Kaufen bei Thalia.
Kaufen bei Amazon

Meine Meinung

Auch im zweiten Band konnte mich Philina Hain wieder völlig von ihrem Schreibstil überzeugen. Man rast nur so durch die Seiten und merkt gar nicht wie schnell man voran schreitet. Und dabei bringt sie nicht nur spürbare Leidenschaft mit, sondern auch Humor. 

Der Kontrast zwischen den beiden Hauptcharakteren könnte größer kaum sein. Auf der einen Seite, die junge Céline, die erst seit kurzem bei den Tavith wohnt und sich selbst für ein ganz normales Mädchen gehalten hat. Naja so normal wie man eben sein kann, wenn man unter einem Rudel Wölfe aufwächst. Nein, nein wir sind hier nicht bei Mogli gelandet. Es sind keine gewöhnlichen Wölfe, sondern Werwölfe unter denen Céline als Adoptivkind zweier Werwölfe aufgewachsen ist. 
Nun und auf der anderen Seite? Da steht der jahrtausende alte Dämon Sergen. Und nicht nur ein stinknormaler Dämon, nein er ist ein Dämonenfürst. Unterschiede ziehen sich an, heißt es ja so schön und so wird Céline schon im ersten Augenblick des Kennenlernens in den Bann dieses doch charmanten Dämons gezogen. Ich liebe die Dynamik zwischen den beiden einfach. 
Achja und da wäre dann ja auch noch diese Sache mit der Seelenverwandtschaft 😉 Einfach nur genial. Wie? Was? Wo? Na findet das mal schön selbst heraus 😉

Aber auch die Storyline konnte mich wirklich überzeugen. Es gab ruhigere Phasen und dann wieder Action und Spannung. Genau die richtige Mischung für meinen Geschmack. Die Story hat sich in einem guten Tempo aufgebaut, so dass es nicht überhastet wirkte, aber definitiv auch nicht langweilig wurde. 

Mein Fazit

Ich liebe die Charaktere und besonders Céline und Sergen. Besonders interessant fand ich es das Lebensweise der Werwölfe kennen zu lernen. Und damit verbunden auch Célines Stärke entdecken zu können. Alles in allem ein wirklich fantastischer zweiter Band, der einfach nur Lust auf mehr macht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.