Ludens City – Eine Stadtführung

Willkommen, ihr Weltenwanderer, in Ludens City. Die Stadt der Städte. Die großartigste aller Welten. Die unglaubliche…. *hust* ok, ok ja der Geruch hier ist etwas gewöhnungsbedürftig. Aber Ludens City ist eben nicht die glänzende Metropole, die ihr vielleicht erwartet habt. 

Aber nun folgt mir bitte. Unsere kleine Stadtführung durch die Ludens City beginnt am Hafen. Hier entlang bitte. Folgt mir zügig und bleibt bitte zusammen. Wir wollen doch nicht das Aufsehen der Decksters auf uns ziehen oder? Denn Stadtführungen sind hier nicht so gern gesehen. 

Ahhhh da vorne ist es ja schon: Das Hafenviertel. Dort hinten seht ihr die Bucht in der die Schiffe liegen. Ein wenig erinnern diese Dampfer doch an unsere gute alte bekannte Titanic. Nur sinken tun sie zum Glück nicht ganz so häufig, auch wenn ihr abgeranztes Aussehen da auf andere Schlüsse kommen lässt. Dazwischen könnt ihr noch die kleineren Kutter sehen, die hier auch des häufigeren liegen. 
Sie da hinten haben eine Frage? Ja bitte! …… Dieses Viertel erinnert sie an eine dieser Steampunk-Welten? So nunja, so ganz unrecht haben Sie da nicht. Mit diesen vielen Tankbehältern auf den hohen Stelzen und den metallenen Transportschlitten, die hier überall stehen und besonders mit den Fabrikgebäuden im Hintergrund wirkt es wirklich etwa so.

Aber nun kommt weiter. Folgt mir bitte… Hier entlang und immer schön beisammen bleiben. Wir wollen doch nicht, dass jemand hier verloren geht. 
Wir müssen nun einmal durch diese engen Gassen. Unser nächster Halt ist der Mittelpunkt des Tagesgeschehen: Der Marktplatz. 

Hat eigentlich schon jemand von ihnen einen Blick nach oben gewagt? Na das sollten sie unbedingt tun? Fällt Ihnen etwas auf? Jaaaa sie sehen richtig! Hier in Ludens City gibt es tatsächlich zwei Sonnen, die uns auf den Pelz scheinen… Entschuldigung, kleines Wortspiel. 
Aber wenn wir schon beim Blick nach oben sind. Diese Hochhäuser dort hinten ragen so weit in den Himmel, dass man nicht einmal mehr ihr Ende erkennen kann. Faszinierend nicht wahr? 

So nun wollen wir aber weiter. Kommen sie bitte. Huch, Vorsicht! Lassen sie sich bitte beim bewundern der alten Backsteingemäuer nicht von einer der Pferdekutschen überrollen. 
Und Achtung bitte, diese Fahrzeuge dort hinten, ja die, die wie Kutschen aussehen, sind Autos. Achten sie also bitte auf die Straßen. 
Endlich! Dort hinten kommt der Marktplatz. Gucken sie sich in Ruhe die vielen Stände an. Ein jeder Verkaufsstand ist hier auf etwas spezialisiert. Sie finden hier Fischhändler, Stiefelmacher, Verkaufsstände für Hemden und vieles mehr. Ein Hutmacher suchen sie? Oh nun leider, steht dieses Geschäft zur Zeit leer. Aber ich denke sie werden hier schon findig. Es gibt hier für jeden Geschmack etwas. Töpferwaren, Werkzeuge oder auch kulinarische Spezialitäten. 

……

Haben sie sich genug umgeschaut? Und auch ein kleines Geschenk für die liebsten Zuhause gekauft? Dann folgen sie mir nun doch noch in das High-Class-Viertel. 
Ich möchte Ihnen noch das Haus des Schneiders zeigen. Ja genau, der Schneider, zu dem Andrew geht. Folgen sie mir bitte. Dieser Weg ist etwas weiter. Wir müssen zunächst am Industriegebiet vorbei und dort noch an den Feldern. Von dort ist es dann auch nicht mehr ganz so weit.

….

Sehen sie, wir sind da. Diese wundervolle kleine Villa gehört dem Schneider. Hier unten im Erdgeschoss hat er sein Atelier. Gucken sie sich gerne um und stöbern sie in seiner Auslage. Wer noch kein Mitbringsel hat, der hat für heute die letzte Chance noch etwas zu kaufen. Aber keine Sorge – auch wenn für heute die Stadtführung vorbei ist – sie haben noch nicht alles gesehen. 
Nyhal Aylis wird sie, verehrte Damen und Herren, am 10.05. noch ein wenig weiter durch Ludens City führen. Um genau zu sein durch das berühmte Herrenhaus und seine Kuriositätensammlung. Sie dürfen gespannt sein.

In diesem Sinne verabschiede ich mich nun von Ihnen und danke Ihnen für die Teilnahme an unserer kleinen Stadtführung durch Ludens City. 


Ihr seid neugierig geworden durch welche Stadt ich euch da heute eigentlich überhaupt geführt haben?? Na durch Ludens City, der Stadt in der Andrew zum Helden wird. So etwas unfreiwillig. 
Ihr wollt die ganze Geschichte erfahren? Dann solltet ihr unbedingt bei Fanny Bechert und ihrem coolen Werk „Andrew im Wunderland – Ludens City“ vorbeigucken. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.