[Beitrag ~ Liza] Die Stadt Chakas und die Diebesgilde aus den Büchern von C.M. Spoerri

Einen wunderschönen Sonntag allerseits!

Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, findet im Moment auf Facebook eine Release – Party zu dem neuen Buch „Damaris: Der Greifenorden von Chakas“ von C.M. Spoerri statt!

Gestern durfte ich euch bereits meine Rezension dazu zeigen, diese findet ihr HIER.

Passend zum Buch habe ich hier heute einen Beitrag für euch über die Stadt Chakas und die Diebesgilde!

Doch fangen wir vorab mit ein par Erklärungen an!

Die Fantasy-Bücher von C.M. Spoerri spielen alle in einem Universum, auch „Venera“ genannt.

Es ist mittlerweile unglaublich umfangreich und umfasst bis jetzt 14 Bücher (Damaris bereits mitgezählt) in 4 Reihen und einem Einzelband, außerdem gibt es auch noch eine Kurzgeschichte.

Von dieser hohen Zahl lassen sich einige vielleicht abschrecken, das ist allerdings vollkommen unbegründet! Jede Reihe lässt sich unabhängig lesen und ist abgeschlossen. Allerdings tauchen die Protagonisten in anderen Büchern immer mal wieder als Nebenrolle auf. Sie bekommen einfach nach und nach ihre eigene Geschichte.

Oft wird nach einer Reihenfolge gefragt. „Welches Buch soll ich zuerst lesen?“. Irgendwie eine berechtigte Frage, ja. Aber viele haben die Bücher auch einfach so gelesen, wie sie erschienen sind (so wie ich) oder einfach Reihe für Reihe. 😀 Ich finde, man kann sie auch einfach Querbeet lesen. Halt je nachdem auf was man grade Lust hat. Aber die Autorin hat dazu auch einen Zeitstrahl auf ihrer Homepage erstellt, an den man sich, wenn man es denn will, orientieren könnte. 😁

So, jetzt kommen wir aber zur Stadt Chakas!

Chakas ist eine Region in Altra. Wer das eine oder andere Fantasy Buch der Autorin schon kennt, findet sich auch in Altra schon ein wenig zu Recht. Aber ich habe hier eine Karte für euch!

Naaa, seht ihr die große Region Chakas? Sie wird auch „Stadt der Sonne“ oder „Land der Sonne“ genannt, denn nirgendwo in ganz Altra ist es so warm wie dort! Das bekommt auch Damaris zu spüren, die aus den kalten Talmeren stammt.

Im Westen von Altra oder auch einfach gesagt gaaaaaanz links, diese kleine Spitze, da steht nochmal Chakas. Denn die Hauptstadt trägt den gleichen Namen wie die Region. Und zu der Hauptstadt gibt es auch eine Karte zum zurechtfinden!

Chakas ist eine Handelsstadt. Auf der einen Seite die Gohar Wüste, auf der anderen das weite, offene Meer. Zum Meer hin ist die Stadt von schwer durchdringlichen Klippen umgeben, sodass die meisten Schiffe doch eher die Route über die Flüsse Elb und Oda, zum etwa fünf Tagesritte entfernten Chaka-See nehmen.

Einige erfahrene Kapitäne (na, wer kennt unseren allseits geliebten Elfenkapitän? 😉) nehmen aber auch die Route durch die Klippen direkt in den Hafen von Chakas!

Aber so richtig ansehnlich ist der Hafen gar nicht. Er liegt direkt am Fischmarkt der immer einen sehr penetranten Geruch hat. Fische und Hitze vertragen sich halt auch nicht sonderlich gut. Neben der Altstadt und den Lagerhallen, befindet sich außerdem das Armenviertel ganz in der Nähe. Die Häuser, oder eher notdürftige Behausungen, liegen dort eng an eng und von der mangelnden Hygiene in der Gegen fangen wir am besten nichtmal an. Kein schöner Ort, wie wir auch in Damaris erfahren.

Folgt man der Straße weiter hoch, gelangt man zum Herzen der Hauptstadt! Dem Marktplatz. Dort herrscht immer reges treiben, denn die vielen Händler der Stadt preisen dort ihre Waren an. Ganz in der Nähe findet sich auch der Gildenplatz.

Schaut man über den Marktplatz hinaus, sieht man den Zirkelhügel. Er thront über allem andere und dort befindet sich auch neben dem magischen Zirkel von Chakas der Greifenorden. Er ist umschlossen von einer Mauer und für außenstehende nicht einsehbar. Es gibt dort tolle Gärten, Stallungen für die Tiere und vieles mehr, was wir auch in Damaris kennenlernen!

Je näher man dem Zirkelhügel kommt, in desto „bessere“ Gebiete kommen wir. Denn dort leben die höher angesehenen Menschen/Magier oder auch viele Gelehrte.

Doch das wahrlich interessante spielt sich in den Tunnelsystemen unter der Stadt ab! Und damit kommen wir zur „Diebesgilde“ oder auch „Den Ratten von Chakas“.

Die Tunnelsysteme gleichem einen wahren Labyrinth! Niemand wagt sich freiwillig dort runter, denn es ist eine gefährliche Gegend. Doch selbst wenn man auf keine Gefahren trifft, findet man kaum noch hinaus, denn sie führen Kreuz und quer unter der ganzen Stadt lang!

Die Diebe sind eine Truppe für sich. Bei ihnen herrschen andere Regeln. Denn es ist nicht nur schwer ein Mitglied von ihnen zu werden, sondern auch dort nicht unter zu gehen. Du willst in die Gilde? Viel Glück bei der Aufnahmeprüfung! Ich hoffe, du bekommst nicht die unmögliche Prüfung, denn die hat bisher nur eine bestanden. Du willst ein Quartier? Dann Kämpfe darum! Sei nicht neugierig und hinterfrage nicht alles. Manchmal ist es besser, nicht alles zu wissen.

Und bringe niemals jemanden Fremden mit in das Versteck! Das wird gaaaar nicht gern gesehen!

In Damaris gibt es eine kurze Begegnung mit dieser „Diebesgilde“, oder besser gesagt einer Person dieser. Wenn ihr das Buch irgendwann gelesen habt und dran denkt, kommt doch gerne zu diesem Beitrag hier zurück und verratet ob ihr noch wisst wen ich meine! 😉

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt, etwas bestimmtes erfahren wollt oder einfach auf irgendwas neugierig seid, lasst mir eure Fragen gerne hier unter dem Beitrag! Ich werde versuchen sie zu beantworten.

Im übrigen hat C.M. Spoerri selbst die Karten zu ihren Büchern gezeichnet! Ich finde sie großartig und habe sie alle zu Hause. Man kann sie für kleines Geld im Online-Shop des Sternensand Verlag erwerben und praktischer weise einfach zu den signierten Büchern dazu bestellen!

Zu der Release-Party gibt es außerdem ein tolles

G E W I N N S P I E L

Platz 1: 1 x »Damaris 01« als Taschenbuch (Versand nach dem 31.07.2020!) + Goodie Paket
Platz 2.5: Goodie-Pakete

So geht’s:
Beantwortet die Tagesfrage entweder unter den Blogbeiträgen oder in der Facebok-Veranstaltung unter den jeweiligen Posts – Gewinnspielbeiträge sind mit einem 🥳gekennzeichnet.

Tagesfrage: Wie stellst du dir deinen Greifen bildlich vor

Teilnahmebedingungen:
http://www.sternensand-verlag.ch/teilnahmebedingungen.html

Teilnahmeschluss: 03.07.2020 – 23.59h

23 Gedanken zu „[Beitrag ~ Liza] Die Stadt Chakas und die Diebesgilde aus den Büchern von C.M. Spoerri

  1. Ein großer dunkler Vogel, mit grün leuchtenden Augen, der sich ganz weit in den Himmel und blitzartig herabstoßen kann.

  2. Der Greif hat einen sehr starken und mächtigen Löwenkörper. Die Beine weisen sich durch muskulöse Beinstruktur aus und haben 5 lange Krallen. Da kann man sich vorstellen, dass der Greif aus dem Stand sich mächtig abstoßen und dadurch sehr weit springen kann. Der Körper ist mit vollem, goldfarbenen Fell bekleidet. Der Kopf ist ein großer Adlerkopf mit spitzem Schnabel und nach oben spitz zulaufenden Ohren. Der Kopf ist in der gleichen Farbei wie der Körper eingefärbt in goldfarbenen, glänzenden Federn. Die Zunge im Schnabel ist ebenfalls spitz und sehr rot und schnellt bei seinem grellen Angriffsschrei weit nach vorne. Mittig am Körper wachsen an beiden Seiten mächtige, goldfarbene Schwingen heraus die stark genug sind,um einen erwachsenen Menschen tragen zu können. Die Augen liegen tief in den Augenhöhlen und haben weder Wimpern noch Augenbrauen und sind sehr dunkel und funkeln beim Angriff wie schwarze Kohle. Er kann damit sehr weit sehen und erkennt jede kleinste Bewegung. Den Ende des Körpers bildet ein langer Schwanz. Damit hat er eine weitere Schlagwaffe, der mit kleinen Dornen bestückt ist.

  3. Meine Vorstellung ist Phönixgleich – funkelnd und schimmernd in allen Farben des Regenbogens und majestätisch und kräftig 🙂

  4. Hallo und herzlichen Dank für diesen schönen Beitrag und das tolle Gewinnspiel! Ich stelle mir den Greifen anmutig, stark, majestätisch, mit großen Flügeln und undurchdringlichem Blick vor.

    Liebe Grüße
    Katja

  5. Meinen Greif stelle ich mir sehr imposant und ‚mächtig vor, andererseits wirkt er auch ein wenig elegant mit seinem goldschimmernden,Gefieder und den dunkleren Streifen am Rande 🔱. Liebe Grüße aus dem Greifen-Norden 💗.

  6. Pingback: [Beitrag ~ Liza] "Damaris: Der Greifenorden von Chakas" | Die BücherchronikenDie Bücherchroniken

  7. Mein Greif wäre dunkel gefiedert mit schimmernden blauen Federn und bernsteinfarbenen Fell. Ich hoffe ich treffe ihn bald 😉 Sehr schön beschrieben die Stadt! Ich kenne Chakas schon etwas, allein wäre ich dort jedoch hilflos 🙂

  8. Ein riesiges Tier mit einem Adler-Löwen ähnlichen Kopf, Pranken, eine Mischung aus Fell & Federn, weiten, riesigen Schwingen…

  9. Löwenkörper mit Adlerkopf und Flügeln ….. Natürlich gross 😁 Höhe bis zum Rücken …..sagen wir 1,7m bis 1,9 m …… Braun grau geschecktes Fell mit weiss/grau/hellbraunen Federn…. und ich Gesicht sieht es aus als würde der r Greif frech grinsen

  10. Hm mein Greif hätte vermutlich dunkleres Gefieder und einen grau-gelben Schnabel. Greife sind so majestätisch, da ist die Färbung fast egal 😄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.