„Wikinger – Mythen und Legenden – der Faktencheck“

Willkommen zu meinem heutigen Beitrag:

„Wikinger – Mythen und Legenden – der Faktencheck“

Es gibt zahlreiche Mythen und Legenden rund um die Wikinger, die sowohl die Bücherwelt, als auch die Welt der Filme und Serien geprägt haben, aber was davon ist eigentlich wahr?

Machen wir doch mal einen kleinen Faktencheck ☺️

Nummer 1:
Wikinger haben Helme mit Hörnern getragen.
Hierfür gibt es keinerlei Beweise. Solch eine Art der Helme wurde wahrscheinlich lediglich zu rituellen Zeremonien verwendet, da sie im Kampf doch eher unpraktisch wären.

Nummer 2:
Wikinger haben sich als Zeichen der Treue ihrem Jarl gegenüber Finger abgehackt.
Auch hierfür gibt es keinerlei Beweise. Zur damaligen Zeit war es üblich Diebstähle zum Beispiel damit zu bestrafen, dass Finger oder gar die ganze Hand abgehackt wurde, ob dies aber auch als Zeichen der Treue geschehen ist, bleibt fraglich.

Nummer 3:
Wikinger waren ständig nur auf Raubzügen unterwegs.
Dieser Mythos ist nicht ganz unwahr. Natürlich waren die Wikinger oft auf Beutezügen unterwegs und haben sicherlich auch einiges an Angst und Schrecken verbreitet, aber eben nicht nur. Sie waren auch bekannt für ihren Handel mit Fellen und Ähnlichem und Betrieben Landwirtschaft und Fischerei. Nur ein kleiner Teil der Bevölkerung war tatsächlich an den Raubzügen beteiligt.

Nummer 4:
Wikinger waren hervorragende Schiffsbauer.
Dieser Mythos stimmt tatsächlich. Die Wikinger haben für die damalige Zeit wirklich beeindruckende Schiffe gebaut, wodurch es ihnen möglich war weite Strecken auf See hinter sich zu lassen und erfolgreich auf Beutezug zu gehen.

Nummer 5:
Die Runen haben immer etwas mit Magie zu tun.
Dies stimmt nicht so ganz. Die Runen bei den Wikingern hatten zweierlei Bedeutungen. Zum einen wurden sie verwendet, um tatsächlich Magie auszuüben, zum anderen waren es einfach nur Schriftzeichen.

Nummer 6:
Wikinger waren Barbaren ohne einen Sinn für Recht und Ordnung.
Ganz im Gegenteil sogar. Die Wikinger hatten ein sehr geregeltes Leben und sogar eine Art Gericht, das Thing – eine öffentliche Versammlung der freien Männer.

~ Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.