[Rezension ~ Svenja]

Klappentext

Um den Mann, den sie liebt, nicht zu verlieren, bleibt Kira nichts anderes übrig, als einen Deal einzugehen, der einmal mehr ihr eigenes Leben in Gefahr bringt. Doch in ihrer Verzweiflung greift sie nach diesem allerletzten Strohhalm, um das Unheil abzuwenden. Wie soll man allerdings einem Vertragspartner glauben oder ihm gar vertrauen, dessen Pläne vielleicht ganz Talbrem ins Unglück stürzen werden? Und wie jemanden aufhalten, der einem immer einen Schritt voraus ist? Zu spät erkennt Kira, dass die neue Regentin womöglich ein falsches Spiel mit ihr treibt und der Preis, den sie zahlen muss, viel höher als vereinbart ist.

Meine Meinung:

Auch der zweite Band von Talbrem hat mir richtig gut gefallen.

Besonders gut fand ich, dass es einen kurzen Rückblick am Anfang gab und man dadurch wieder super in die Geschichte rein gefunden hat.

Die Charaktere haben mir ja schon im ersten Band sehr gut gefallen und das ist auch im zweiten Band so geblieben. Besonders gut gefallen hat mir die Entwicklung zwischen Kjell und Kira. 

Die Story hat wieder einiges zu bieten, vor allem Spannung, Herausforderungen, Machtspiele und unerwartete Entwicklungen. 

Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten Band sehr gut und flüssig zu lesen und passt sehr gut zu dem Buch. 

Mein Fazit: 

Es war sehr spannend nochmal ganz andere Bereiche und Facetten von Talbrem entdecken zu können und auch die Charaktere nochmal näher kennen zu lernen. Mir hat Band 2 tatsächlich genauso gut wie Band 1 gefallen.

~Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.