[Rezension ~ Svenja] „Libellenmagie – Der Gott der Diebe – Band 1“ von B.E. Pfeiffer

Klappentext:

Eigentlich will Hermes nur ein ruhiges Leben führen, unbehelligt von den anderen Göttern und mit gelegentlichen Spezialaufträgen als Dieb. Denn diese Aufträge lenken ihn von der einen Sache ab, die er nicht haben kann, und zwar Shenan, seine Vorgesetzte im Museum.
Als eines Tages der wohlhabende Mr Bourne auftaucht, um Hermes für einen Diebstahl anzuheuern, weiß dieser bereits, dass etwas mit seinem Auftraggeber nicht stimmt, und will ablehnen. Doch Mr Bourne nutzt die Zuneigung des Gottes zu Shenan und bringt ihn so dazu, gemeinsam mit ihr nach Bangkok zu fliegen, um ein Armband zu stehlen.
Allerdings ahnt Hermes zu diesem Zeitpunkt noch nicht, mit welchen Mächten er sich einlässt, und stolpert so ungewollt in ein lange verschollenes Geheimnis: jenes der Libellenmagie.

Verlag: Selfpublishing | Genre: Liebesroman, Fantasy | Seiten: 241
Preis:
E-Book: € 3,99 | Erschienen: 20.05.2020
Kaufen bei Amazon

Meine Meinung:

WOW! Einfach nur WOW! Ich liebe Hermes und diese Geschichte rund um ihn. Mal wieder hat es B.E. Pfeiffer geschafft mich mit ihrer Göttergeschichte völlig in den Bann zu ziehen und sie schafft es noch immer mich wieder und wieder zu überraschen mit ihren Geschichten. Unerwartete Wendunge, Herzschmerz, ein Gott, der keiner mehr sein will und ein kleiner, süßer Nebencharakter, der mein Herz im Sturm erobert hat! ICH WILL MEHR DAVON!


Aber kommen wir erst einmal zu den Charakteren: Shenan, ist die Leiterin eines kleinen Museums, lebt ein recht unspektakuläres Leben und geht voll und ganz in ihrer Arbeit auf. Am Anfang wirkte sie auf mich vom Charakter her sehr viel älter als sie tatsächlich ist, was wohl daran liegt, dass sie ein sehr zurückhaltender Mensch ist. Doch im Laufe des Geschehens ist sie für die ein oder andere Überraschung gut und taut auf. Ich mag sie wirklich gerne und bin gespannt, was für Überraschungen sie in Band 2 noch so auf Lager hat.
Harrison alias Hermes arbeitet in dem Museum als Assistent. Als Gott, der keiner mehr sein will, hat man es allerdings nicht immer so leicht. Ich mag seine Art total gerne. Er ist die perfekte Mischung aus Aufreißer (tja der göttlichen Aura können eben nicht viele widerstehen), Beschützer und tja Mensch. Denn, was ist menschlicher, als die Sehnsucht nach Liebe, Eifersuchtsgefühle und dem Wunsch, den Menschen, den man liebt zu beschützen?!?
Aber auch die zahlreichen anderen Charaktere könnten mich voll und ganz überzeugen. Da hätten wir einen gefährlichen Bruder, einen mysteriösen Auftraggeber und nervtötende Widersacher. Die perfekte Mischung also. Und auch hier sage ich euch warten noch einige Überraschungen für euch.
Aber nun genug davon 😉 Lest es am besten selbst und lasst euch verzaubern von der Libellenmagie!

Mein Fazit:
Mein heutiges Fazit möchte ich euch mal auf eine etwas andere Art präsentieren, denn ich möchte euch 3 Gründe nennen, warum ihr dieses Buch gelesen haben solltet.
Grund 1: Hermes hat mein Herz im Sturm erobert und ich denke, dass wird er auch bei euch tun.
Grund 2: Libellenmagie? Noch nie davon gehört? Ich auch nicht! Und genau das macht dieses Buch so besonders. Es ist was neues, unerforschtes, unentdecktes, dass man gemeinsam mit Hermes und Shenan erforschen kann.
Grund 3: Götter in der modernen Welt? Ein Gott, der keiner sein will? DAS ist einfach nur GENIAL!

Dieses wundervolle Werk bekommt 5 von 5 Sternen von mir und einen sehnsuchtsvollen Seufzer nach Band 2.

Ein Gedanke zu „[Rezension ~ Svenja] „Libellenmagie – Der Gott der Diebe – Band 1“ von B.E. Pfeiffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.