[Rezension ~ Svenja] „Die Wikinger von Vinland: Umkämpfte Freiheit“ von Smilla Johansson

Klappentext

Ich bin das Lichtkind der Götter Asgards und ich bin gekommen, um euch in der dunkelsten Stunde die Hoffnung zu schenken.

Linea die Kaltherzige ist nicht länger dieselbe Frau, die Norwegen verließ. Im Laufe ihrer abenteuerlichen Reise hat sie erkannt, dass es nicht bloß nach Freiheit zu streben gilt. Da gibt es noch so vieles, was ihr Herz ersehnt: Freundschaft, Familie und … Liebe. Doch womöglich kommt diese Erkenntnis zu spät, denn die finale Schlacht um Vinland steht bevor. Und sollte Linea dabei für mehr als ihre eigene Freiheit kämpfen, könnte das Schicksal aller Neun Welten besiegelt sein …

Meine Meinung

Ja was soll ich sagen? Liebe ich die Wikinger von Vinland? Auf jeden Fall!
Bin ich traurig, dass es nun tatsächlich schon der letzte Band ist? Und wie!!
Werde ich die Reihe nochmal irgendwann lesen? Definitiv!

Aber kommen wir nun erstmal zu „Die Wikinger von Vinland – Umkämpfte Freiheit“:
Der dritte Band der Reihe, steht den anderen beiden in nichts nach! Auch dieses Mal wurde ich wieder völlig in den Bann gezogen von der Geschichte rund um Linea.

Auch das Worldbuilding ist einfach nur fantastisch und man wird förmlich in das Buch, seine Welt und seine Geschichte hinein gezogen. Ich liebe es einfach und man bekommt das Gefühl live dabei zu sein.

Auch der dritte Band ist wieder mit reichlich Spannung und Abenteuer gefüllt. Ich finde es toll, wie sich die Charaktere weiterentwickeln und was sie teilweise durchmachen müssen. Es wird einfach nie langweilig und man hofft und zittert richtig mit.

Besonders gut gefallen hat mir, dass auch die Mythologie der Wikinger sich wundervoll in diesem Buch wieder findet. Ich finde das besonders spannend und liebe es einfach.

Mein Fazit
Wer ein authentisches, bildgewaltiges und charakterstarkes in einem tollen Wikingersetting sucht, der ist hier genau richtig.
Der dritte Band ist ein beeindruckendes Finale für eine wirklich starke Reihe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.