[Rezension ~ Svenja] „Die Drachenhexe: Krone und Ehre“ Band 2 von J.K. Bloom

Klappentext

Wenn Licht und Schatten aufeinandertreffen, hinterlässt ihr Kampf Tod und Verderben. Freyja kehrt ins Königreich Menam zurück, das aus unzähligen Wunden blutet. Um es wiederaufzubauen, muss die Drachenhexe einen Pakt mit einem mysteriösen Fremden namens Zero eingehen, der seine ganz eigenen Ziele verfolgt. Obwohl Freyja ihm nicht über den Weg traut, bleibt ihr keine andere Wahl, als dem Bündnis zuzustimmen.
Zeitgleich kämpft Lucien gegen die Mächte der Finsternis und benötigt Freyjas Hilfe. Diese sieht sich schließlich gezwungen, eine Entscheidung zu fällen. Denn es scheint unmöglich, sowohl Menam als auch Luciens Seele zu retten. Einer der beiden droht der Dunkelheit zum Opfer zu fallen, und die Frage bleibt, ob Freyja mit den Konsequenzen leben kann.

Verlag: Sternensand Verlag | Genre: Dark Fantasy | Seiten: ca. 450Preis: E-Book: € 4,99 / Taschenbuch: € 14,90 | Erschienen: 26.03.2021
Altersempfehlung: 14 Jahre
Kaufen beim Verlag. | Kaufen bei Thalia.
Kaufen bei Amazon

Meine Meinung

Der Kampf zwischen Gut und Böse geht weiter! Besonders der innere Kampf, denn nachdem Lucien in Band 1 Ravaga getötet hat, hat es die Finsternis nun auf ihn abgesehen und ihr zu widerstehen ist manchmal härter als man denkt. Aber auch vor Freyja steht eine harte Aufgabe, denn ein Land wieder aufzubauen, das über 100 Jahre unter ihrer Unterdrückung gelitten hat, ist eine wahre Herausforderung. Und bei dieser steht ihr unerwartete Hilfe beiseite: Zero. 

Die Entwicklungen der Charaktere hat mich völlig in seinen Bann gezogen und mitgerissen. Es war unglaublich spannend mitzuerleben, wie Freyja und Lucien sich weiter entwickelten und jeder mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen hatten. Teilweise kam es wie erwartet, teilweise hat es mich aber auch völlig überrascht.

Band 2 hat definitiv einiges zu bieten: ihr bekommt Action, neue, spannende Charaktere, Spannung und unerwartete Wendungen. 

Der Schreibstil ist wie auch schon im ersten Band unglaublich gut und bildgewaltig. Besonders gut gefällt mir auch die wechselnde Sichtweise Lucien und Freyja. Dadurch bleibt die Geschichte sehr abwechslungsreich und spannend. Gut gefallen hat mir auch, dass die Charaktere immer mal wieder Bezug auf die Geschehnisse aus Band 1 nehmen und man somit sehr schnell wieder zurück in die Geschichte findet und die Erinnerungen aufgefrischt werden. 

Mein Fazit

Ein würdiger zweiter Band, der ein unfassbar neugierig auf Band 3 zurück lässt. Besonders faszinierend finde ich die Entwicklungen der Charaktere, aber auch die immer wieder unerwarteten Wendungen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.