[Rezension ~ Liza] „Angel: Dein Weg zu mir“ von C.M. Spoerri

Klappentext
Als Angel de Flores eine Kreuzfahrt im Mittelmeer bucht, will er nur eines: Frieden mit seinen inneren Dämonen schließen und damit die traumatischen Bilder jenes Tages loswerden, der seinem Leben als Navy SEAL ein brutales Ende setzte. Doch schon am ersten Tag an Bord begegnet er dem jungen Kunsthändler Hannes Schmidt, der ebenfalls aus New York stammt und mit seiner Chefin Kate durch Europa reist. Der blonde Sonnenschein droht mit seiner fröhlichen Art Angels Dasein als einsamer Wolf ein Ende zu bereiten. Obwohl der Ex-Soldat keinen Kopf für eine neue Liebe hat und ihn Hannes’ Annäherungsversuche nerven, muss er sich eingestehen, dass der quirlige Mitpassagier ihn nicht so kaltlässt, wie er es gerne hätte. Aber reicht die Sonne Griechenlands aus, um die Dunkelheit einer gequälten Seele zu durchdringen? Und kann man wirklich ein normales Leben – oder gar eine Beziehung – führen, wenn der Alltag aus Abgründen besteht, in die man jederzeit fallen könnte?

Verlag: Sternensand Verlag | Genre: Liebesroman, New Adult, Gay Romance | Seiten: 472
Preis: E-Book: € 4,99 / Taschenbuch: € 14,90 | Erschienen: 12.03.2021 / 02.04.2021
Altersempfehlung: ab 17 Jahre
Kaufen beim Verlag. | Kaufen bei Thalia.
Kaufen bei Amazon

Meine Meinung

Schon der Anfang des Buches war eine Überraschung! Ich habe den ersten Satz gelesen und war gepackt.


„Das Erwachen aus einem Albtraum war jedes Mal das Schlimmste.“
Und dann ist es auch noch ein Buch aus einem Genre, in dem ich noch nicht allzu oft unterwegs gewesen bin. Gay-Romance. Ich habe mich zualler erst mit der Frage beschäftigt: Ist dieses Buch etwas für mich? Schnell habe ich den Beschluss gefasst, es einfach zu probieren, da ich die anderen Romance Bücher der Autorin mit vorliebe gelesen habe! Und ich wurde nicht enttäuscht.

Man lernt nicht erst entspannt und ruhig die Protagonisten kennen, man ist sofort mitten drin und bei der Sache. Es ist kein leichter Einstieg, aber das Thema PTBS und Traumata sind auch keine leichte Kost und für mich war der Einstieg in das Buch damit perfekt.

Wir begleiten Hannes und Angel auf einer Kreuzfahrt quer durch das Mittelmeer. Die Kulisse des Buches ist fantastisch, sodass man richtig Fernweh bekommt! Nur zu gern würde ich auf den Spuren der beiden Wandern und ebenso das Mittelmeer bereisen. Völlig unabhängig voneinander beginnen sie diese Kreuzfahrt, bis sie aufeinandertreffen und ihr Kennenlernen beginnt! Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Aber ich empfand grade diese Umstand als sehr interessant, denn so unterschiedlich sie auch sind, umso besser passten sie für mich zusammen. Sie hatten von Beginn an etwas dynamisch- und harmonisches an sich, auch wenn sie es selbst nicht einsehen konnten.

So manches Mal hat sich die Kreuzfahrt aber auch angefühlt wie eine Achterbahnfahrt. Denn wenn zwei solch unterschiedliche Charaktere aufeinandertreffen, weiß man nie wie es ausgehen wird. Schlussendlich haben die zwei aber einfach eine unglaubliche, turbulente Liebesgeschichte erzählt, denn es war nie alles Friede, Freude, Eierkuchen. Sie hatten es auf ihrem Weg nicht leicht, aber Durchsetzungsvermögen, Verständnis und Gefühle auf beiden Seiten haben Sie zum Ziel geführt.

Die Altersempfehlung hat definitiv seine Begründung, denn neben dem schwierigen Thema PTBS ist auch die eine oder andere explizitere Szene vorhanden. Sie nehmen aber keine Überhand und sind stets passend plaziert.

Fazit

Ich kann dieses Buch guten Gewissens weiter empfehlen, besonders wenn man bereits einmal in ein Buch der Autorin abtauchen konnte, weiß man, was für eine wahnsinnig gute Qualität man auf 462 Seiten Lesespaß erhält!

Der lebendige, bildliche Schreibstil tut dann den Rest, um aus dem Alltag auf ein Schiff im Mittelmeer entfliehen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.