[Rezension] "Ein letzter Funke Hoffnung" von Michelle Raven

512-xSswjiL._SX322_BO1,204,203,200_Klappentext
Der todkranke Grant Montgomery hofft auf ein Weihnachtswunder, doch er ahnt nicht, dass seine Frau Kathryn sein Schicksal in die Hände des Mannes legt, dem er nie begegnen wollte: George Hunter. Ohne Vorwarnung taucht Kathryn auf der Ranch der Hunters auf und überbringt in ihrer verzweifelten Suche nach Hilfe eine verstörende Nachricht. Anstatt die romantische Weihnachtshochzeit von Georges Tochter zu planen, sieht sich der Hunter-Clan plötzlich ernsten Problemen gegenüber, die ihr ganzes Leben verändern. Denn Grants Geheimnis könnte sogar die Grundfesten ihrer Familie erschüttern.
 

Genre: Liebesroman – Novelle| Seiten: 158
Preis:
2,99 – 6,99| Format: eBook – Taschenbuch | Erschienen: 24.11.2017
Kaufen bei Amazon.

24852521_1579524932107788_5871356661681360922_n

Meine Meinung
Wo fange ich am besten an… „Ein letzter Funke Hoffnung“ von Michelle Raven ist eine Novelle, also eine einzelne Geschichte, eine Erzählung eines bestimmten Ereignisses. Wie man dem Klappentext entnehmen kann, geht es hier um die Geschichte des todkranken Grant Montgomery. Vorneweg muss ich sagen, dass ich die Bücher welche vorab spielen, nicht gelesen habe. Man soll dieses Buch auch eigenständig lesen können, und das stimmt! Mir fehlte zwar das eine oder andere Mal der Bezug, wer jetzt wie zueinander steht, aber das war nicht sehr störend und bleibt einfach nicht aus, wenn man eine Novelle einzeln liest, ohne die Vorgeschichte zu kennen.

Als während eines gemütlichen zusammen sitzens plötzlich eine Frau vor der Tür der Familie Hunter steht und völlig unerwartetes berichtet, habe ich die Familie Hunter erstmals kennengelernt. Es geht in dem Buch vorallem um Zusammenhalt, Familie und Liebe. Trotz der kürze des Buches, sind sehr viele Gefühle während des lesens auf mich zugekommen.

Der Schreibstil von Michelle Raven ist fantastisch. Ich konnte das Buch locker vor mich hin lesen, der Schreibstil ist so mitreißend und flüssig, dass ich gar nicht merkte, dass das Ende des Buches immer näher rückt. Das Ende kam ziemlich schnell, aber dennoch passend. Die Autorin hat nichts unnötig in die Länge gezogen, was mir sehr gefallen hat!

Wer auf der Suche nach einem süßen, spannenden, gefühlvollen und gutem, kurzem Weihnachtsbuch ist, kann mit der sich eigenständig lesenden Novelle nichts verkehrt machen. Für mich steht jedoch fest: im neuen Jahr werden die ersten 5 Teile der Hunters gelesen, denn ich bin durch die Novelle sehr neugierig geworden!


Die Reihenfolge der „Hunter-Reihe“
1. Vertraute Gefahr
2. Riskante Nähe
3. Gefährliches Verlangen
4. Trügerisches Spiel
5. Späte Vergeltung

3 Gedanken zu „[Rezension] "Ein letzter Funke Hoffnung" von Michelle Raven

  1. Hallo und vielen Dank für diese schöne Rezension! Das Buch hat auch meine Neugier geweckt und ist auf jeden Fall auf meiner Wunschliste gelandet.
    LG
    Katja

  2. Pingback: Emotionsgeladen und aufregend - Romane zur Weihnachtszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.