[Rezension] „Nemesis: Die Hüterin der Erde“ 1. Auflage von Asuka Lionera

Klappentext
Evelyn Porter, genannt Nemesis, ist die beste Gamerin der Welt. Mithilfe einer neuen Technologie gerät sie in eine Spielwelt, aus der sie jedoch nicht mehr entkommen kann. Um sich wieder auszuloggen, hat sie nur eine Möglichkeit: das Spiel zu beenden. Dazu muss sie mit der Hilfe von vier Wächtern die Göttin Gaia aus ihrem jahrhundertelangen Schlaf erwecken. Gefangen in einer Welt aus Gier und Intrigen, muss Evelyn sich für einen Weg entscheiden, um endlich wieder nach Hause zu kommen.
Doch wem kann sie wirklich vertrauen – ihren Wächtern oder den realen Menschen aus ihrer Welt?

Meine Meinung
Ich habe Nemesis von der Autorin als Rezensionsexemplar erhalten.
Die Kurzbeschreibung klang sehr spannend, auch wenn ich eigentlich nicht wirklich jemand bin der „zockt“. Anfangs war es etwas schwer in die Geschichte hineinzukommen, aber nach und nach wurde es immer besser, denn man hat auch die aufkommenden Fragen beantwortet bekommen. Wer dieses Buch beginnt, sollte auf jeden Fall mindestens bis zur Hälfte lesen, um überhaupt zu wissen ob ihm das Buch gefällt oder nicht!
Ich habe es komplett gelesen und nach und nach bin ich immer mehr in die Geschichte eingetaucht. Es ist spannend geschrieben, mit viel Liebe geschmückt und beim lesen vergeht die Zeit wie im Flug. Es war eine Mischung aus dem vor sich hin lesen und man kann das Buch nicht mehr aus den Händen legen.
Zum Ende hin ist es nocheinmal richtig spannend geworden und beim Ende weiß ich nicht, ob ich es nun als Happy End sehen soll oder nicht, da bin ich mir noch nicht ganz klar, aber es ist ein schönes, sowie auch trauriges Ende, welches sehr gut in das Gesamtbild des Buches passt.
Was mich jedoch sehr gestört hat, ist das in dem Buch viele Rechtschreibfehler auftauchen. Vorallem in solch einer Form, das Buchstaben fehlen.

Fazit
„Nemesis“ ist ein Buch, welches sowohl das Genre Fantasy als auch Liebe sehr gut abdeckt. Es ist spannend geschrieben, sehr gut nachzuvollziehen und hat eine gute Mischung aus dem vor sich hin lesen und man kann das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Für meinen Geschmack jedoch noch zu viele Rechtschreibfehler trotz durchlaufenen Korrektorat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.