[Rezension] „Blackstorm – Zeit der Veränderung“ von Manuela Fritz

Klappentext
Als Kira die Zusage für die Stelle im Blackstone Hotel bekommt, geht für sie ein Traum in Erfüllung. Sommer, Sonne, Strand … und dort soll sie nun arbeiten. Aufgeregt macht sie sich auf den Weg nach Florida. Doch schnell wird ihre Euphorie gebremst, denn ihr Chef empfängt sie alles andere als warm und herzlich. Sie erkennt, dass Ryan ein dunkles Geheimnis hütet. Kiras Beschützerinstinkt macht es sich zur Aufgabe, den Schmerz aus seinen Augen zu vertreiben. Wird sie seine mühsam errichtete Mauer einreißen können? Oder verdient er ihr Vertrauen vielleicht gar nicht?
Denn Ryan birgt ein Geheimnis, an das Kira im Traum nicht denkt …

Das Cover
Das Cover wurde nach dem erscheinen nochmal überarbeitet und hat ein neues Gewand bekommen. Das neue gefällt mir wirklich fantastisch!

Die Story
Manuela Fritz habe ich auf der Frankfurter Buchmesse kennengelernt, woraufhin ich ihren Liebesroman, Blackstorm – Zeit der Veränderung gelesen habe!
Zeit der Veränderung ist der erste von drei teilen und hat mich voll und ganz überzeugt.
Kira möchte einen Neuanfang wagen und bewirbt sich im Blackstone Hotel, sie bekommt eine Zusage und dann geht es erst richtig los.
Kira war mir von Anfang an super sympathisch! Sie ist ganz toll beschrieben und hat irgendwie das gewisse Etwas das ich oft in Liebesromanen vermisse!
Von Anfang ist sie Ryan´s Blick verfallen und Ryan… tzja, er ist ein Bad Boy mit vielen Schwierigkeiten und spielt eine sehr wichtige Rolle in dem Buch.
Dann wäre da noch Ryan´s Schwester Mila, welche mir in dem Buch als herzallerliebster Mensch rübergekommen ist.

Meine Meinung:
Das Buch war bis zum Ende hin spannend und einfach super zu lesen.
Der Schreibstil ist „einfach“ aber auch nicht kindlich. Ich habe das lesen als sehr angenehm empfunden und bereue keine Sekunde die ich mit diesem Buch verbracht habe.
Ich finde es immer super toll wenn Protagonisten genauer beschrieben werden und grade das hat mir an dem Buch sehr gut gefallen, denn ich konnte mir die Protagonisten bildlich vorstellen!
Es ist der Autorin zudem gelungen, dass ich mich in manche Situationen super hineinversetzen konnte. In dem Buch ist es so manches Mal ein einziges hin und her zwischen den beiden Hauptcharakteren Ryan und Kira, aber ich habe es nicht als störend empfunden.

Mein Fazit
Blackstorm – Zeit der Veränderung, ist ein schöner und gut gelungener Liebesroman, den ich sehr gerne und mit Freude gelesen habe. Er ist leicht aber spannend geschrieben und hat mich wirklich überezugt. Teil 2 und 3 werde ich mit Sicherheit auch noch irgendwann lesen!
Ich kann euch das Buch ohne Bedenken weiter empfehlen.

Ein Gedanke zu „[Rezension] „Blackstorm – Zeit der Veränderung“ von Manuela Fritz

  1. Pingback: Frankfurter Buchmesse 2015 |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.